Deep Green Resistance-Richtlinien für die Solidarität mit Farbigen

Entwickelt von weißen Deep Green Resistance-Mitgliedern unter Beratung des Farbigen/PoC-Ausschusses.

Einleitung

Weiße Vorherrschaft ist ein Machtsystem, das heute ebenso aktiv ist wie in jeder anderen Zeit der Geschichte dieser Kultur. Als weiße AktivistInnen sind wir in eine Kultur der Unterdrückung sozialisiert worden und praktizieren oftmals Rassismus, den wir auch in unserer Arbeit reproduzieren. Rassismus ist eine Bedrohung der Gesundheit und des Fortbestehens aller Gemeinschaften, auch von solchen politischer Art. Daher bitten wir alle weißen AktivistInnen, sich in jedem Aspekt ihres Lebens, politisch oder nicht, zu verpflichten, den Rassismus zu zerstören, auf persönlicher wie auf kultureller Ebene. Gemeinschaften von Farbigen allein können weiße Gemeinschaften nicht von außen ändern und es ist auch nicht ihre Pflicht.

Wie Stokely Carmichael sagte: "Weiße müssen anfangen, [anti-rassistische] Institutionen unter Weißen aufzubauen und das ist, denke ich, die wirkliche Frage, mit der weiße AktivistInnen heute konfrontiert sind: können sie tatsächlich die Institutionen unterwandern und zerstören, die uns alle in diese Falle gelockt haben, in der wir seit 100 Jahren sitzen?" Als Verbündete von Farbigen und ihren Gemeinschaften müssen wir uns zu dieser Arbeit verpflichten. Die folgenden Richtlinien sind dazu gedacht, weiße AktivistInnen anzuhalten, Rassismus aus ihrem Verhalten und ihrer Sprache zu eliminieren, um Farbigen bessere Verbündete sein zu können.

Richtlinien

  1. Wir verstehen, dass wir als Weiße, die in einer von Weißen beherrschten Gesellschaft aufgewachsen sind, RassistInnen sind. Es ist unmöglich, daran zu arbeiten, den Rassismus abzuschaffen, ohne zuzugeben, dass uns ein tiefsitzender Rassismus von Kindheit an anerzogen wurde. Weiße AktivistInnen müssen sich dafür nicht schuldig fühlen, vielmehr sollten wir uns verpflichtet fühlen, den Rassismus zu zerstören, sowohl in uns selbst wie auch außerhalb.
  2. Unter AktivistInnen zeigt sich Rassismus nicht immer in Wut- oder Gewaltausbrüchen; häufiger findet er sich in alltäglicher Sprache, in Interaktionen und Annahmen, die letztendlich Farbige mundtot machen und entwürdigen. Arbeite daran, die Stimmen und Entscheidungen von Farbigen zu respektieren und ihnen zuzuhören.
  3. Unterstütze, ermutige und respektiere die Führung durch Farbige aktiv.
  4. Biete AktivistInnen, die in Farbigengemeinschaften arbeiten, Unterstützung und Hilfe an. Anerkenne und respektiere den Vorrang von Notfällen in diesen Gemeinschaften an.
  5. Tritt den Anstrengungen von FaschistInnen und Gruppen, die für weiße Vorherrschaft eintreten, entgegen.
  6. Habe die Demut und den Mut, dich selbst herauszufordern und von anderen über Rassismus und weiße Vorherrschaft zu lernen.
  7. Erzähle keine rassistischen Witzen und heiße sie auch nicht gut. Benutze keine rassistischen abwertenden Begriffe. Sprich nicht in stereotypen Dialekten, die einer ethnischen Gruppe zugeschrieben werden.
  8. Kritisiere rassistisches Verhalten bei deinen FreundInnen, deiner Familie, deinen MitarbeiterInnen und deinen politischen Verbündeten. Wenn es angemessen ist, beende Beziehungen zu Personen, die weiterhin Rassismus praktizieren oder gutheißen.
  9. Rede über Rassismus mit jungen Menschen, die du kennst. Hilf ihnen, Rassismus zu identifizieren und zu konfrontieren, bessere Verbündete für Farbige zu werden und daran zu arbeiten, die weiße Vorherrschaft zu beenden.
  10. Verpflichte dich zu fortwährender Selbstbildung zum Thema Geschichte und Theorie der rassistischen Unterdrückung. Sprich nicht als Autorität über Themen, mit denen Farbige direkte Erfahrungen haben und du nicht. Wenn du überhaupt über solche Themen sprichst, solltest du es nur tun, wenn Farbige dich darum bitten.
  11. Die Kraft der weißen Vorherrschaft wird zum Großteil durch Institutionen aufrecht erhalten (Wohnungspolitik, Bildung, Rechtsprechung, Bankwesen, Kultur, Medien, Bergbau, usw.) und nicht nur durch einzelne rassistische Personen. Unsere hauptsächlichen Anstrengungen zwecks der Beendigung des Rassismus gehen darüber hinaus, uns einzelnen RassistInnen entgegen zu stellen; letztendlich müssen wir rassistische Institutionen und Kultur konfrontieren.
  12. Verstehe, dass du dich, wenn du dich entscheidest, gegen Rassismus und Imperialismus zu kämpfen, einem langwierigen, jahrhundertealten Kampf anschließt, bei dem Indigene und Farbige immer an vorderster Front standen. Als Weiße müssen wir jenen, die diese Geschichte am eigenen Leib erlebt haben, erlauben, unseren Widerstand zu prägen.
  13. Die oben dargelegten Richtlinien stellen einen Vergleichswert für akzeptables Verhalten dar. Ihnen zu folgen ist nichts Besonderes und nichts, was eine Belohnung wert ist. Rassistisches Verhalten zu ignorieren wird als Kollaboration mit der Kultur der weißen Vorherrschaft gesehen werden.
FaLang translation system by Faboba

Sun, Jul 12 2020
Vince Emanuele—Veteran, Activist, and Organizer (Resistance Radio)
In this episode of resistance radio Derrick Jensen interviews Vince Emanuele about his experiences, values and activism. Vince Emanuele is a writer, activist, and combat veteran who currently lives in Michigan City, Indiana, where he and Sergio Kochergin run [...]

Continue Reading

Sat, Jul 11 2020
Haida Gwaii Protect Their Island From CoViD
The following press release was posted on the Gandlee Guu Jaalang (Daughters of the Rivers) Facebook Page. They are Matriarchs from the archipelago of Haida Gwaii (islands of the Haida people) who are currently upholding Haida law through the occupation of [...]

Continue Reading

Fri, Jul 10 2020
Forest and Drought: Hanging by a Thread
Forests hold the climate together. They are also at extreme risk due to global warming, drought, and other ecological stresses created by industrial civilization. New research shows that forests may be “hanging by a thread.” This excerpt from a [...]

Continue Reading

Thu, Jul 09 2020
Diving For Truths Submerged by the Kinzua Dam
The Ohio River is the most polluted river in the United States. In this series of essays entitled ‘The Ohio River Speaks,‘ Will Falk travels the length of the river and tells her story. Read the first, second, third, fourth and fifth part of Will’s [...]

Continue Reading

Wed, Jul 08 2020
The Life Support Systems of Planet Earth Are Failing
By Max Wilbert In medicine, shock refers to an extremely serious condition of inadequate blood perfusion. Shock is most often caused by heart problems, severe infections, allergic reaction, massive blood loss, overdose, or spinal cord injury. Of the 1.2 [...]

Continue Reading

Tue, Jul 07 2020
The Last Old-Growth Forests Are Being Logged in Western Canada
In this episode of Resistance Radio Derrick Jensen interviews Michelle Connolly, who is an activist living in Prince George, BC, the traditional territory of the Lheidli T’enneh Nation. She has spent much of her life exploring and experiencing natural [...]

Continue Reading

Mon, Jul 06 2020
Basic Guide to Two-Way Radios
Communications are essential for effective action. The ability to coordinate a team of people depends on the ability to communicate instructions and intelligence quickly and accurately. Radios can be an excellent tools for protest, event, and location [...]

Continue Reading

Sun, Jul 05 2020
The Minneapolis Uprising [Green Flame]
Simmering rage fueled by racism exploded when the Minneapolis Police Department murdered George Floyd on May 26, 2020. Since then, protests have taken place in more than 2000 U.S. cities and towns and 60 countries. More than 22 people are dead and more than [...]

Continue Reading

Sat, Jul 04 2020
Railroad Construction Threatens Mayan Land
Chris Straquez describes plans for a 1500 km railway project in southern Mexico, the potential for environmental destruction, and how developers justify their genocide against indigenous people. The Mayan Train Project: Destruction of Indigenous Land By [...]

Continue Reading

Fri, Jul 03 2020
A Brief History of Patriarchy
This article was originally a talk given in 2004 in North Carolina by historian Gerda Lerner, who was 84 years old at the time. Gerda describes the creation (social construction) of patriarchy based on hierarchy and enslavement. She describes how this system [...]

Continue Reading

See All Stories  

No events currently scheduled.