Deep Green Resistance-Richtlinien für die Solidarität mit Farbigen

Entwickelt von weißen Deep Green Resistance-Mitgliedern unter Beratung des Farbigen/PoC-Ausschusses.

Einleitung

Weiße Vorherrschaft ist ein Machtsystem, das heute ebenso aktiv ist wie in jeder anderen Zeit der Geschichte dieser Kultur. Als weiße AktivistInnen sind wir in eine Kultur der Unterdrückung sozialisiert worden und praktizieren oftmals Rassismus, den wir auch in unserer Arbeit reproduzieren. Rassismus ist eine Bedrohung der Gesundheit und des Fortbestehens aller Gemeinschaften, auch von solchen politischer Art. Daher bitten wir alle weißen AktivistInnen, sich in jedem Aspekt ihres Lebens, politisch oder nicht, zu verpflichten, den Rassismus zu zerstören, auf persönlicher wie auf kultureller Ebene. Gemeinschaften von Farbigen allein können weiße Gemeinschaften nicht von außen ändern und es ist auch nicht ihre Pflicht.

Wie Stokely Carmichael sagte: "Weiße müssen anfangen, [anti-rassistische] Institutionen unter Weißen aufzubauen und das ist, denke ich, die wirkliche Frage, mit der weiße AktivistInnen heute konfrontiert sind: können sie tatsächlich die Institutionen unterwandern und zerstören, die uns alle in diese Falle gelockt haben, in der wir seit 100 Jahren sitzen?" Als Verbündete von Farbigen und ihren Gemeinschaften müssen wir uns zu dieser Arbeit verpflichten. Die folgenden Richtlinien sind dazu gedacht, weiße AktivistInnen anzuhalten, Rassismus aus ihrem Verhalten und ihrer Sprache zu eliminieren, um Farbigen bessere Verbündete sein zu können.

Richtlinien

  1. Wir verstehen, dass wir als Weiße, die in einer von Weißen beherrschten Gesellschaft aufgewachsen sind, RassistInnen sind. Es ist unmöglich, daran zu arbeiten, den Rassismus abzuschaffen, ohne zuzugeben, dass uns ein tiefsitzender Rassismus von Kindheit an anerzogen wurde. Weiße AktivistInnen müssen sich dafür nicht schuldig fühlen, vielmehr sollten wir uns verpflichtet fühlen, den Rassismus zu zerstören, sowohl in uns selbst wie auch außerhalb.
  2. Unter AktivistInnen zeigt sich Rassismus nicht immer in Wut- oder Gewaltausbrüchen; häufiger findet er sich in alltäglicher Sprache, in Interaktionen und Annahmen, die letztendlich Farbige mundtot machen und entwürdigen. Arbeite daran, die Stimmen und Entscheidungen von Farbigen zu respektieren und ihnen zuzuhören.
  3. Unterstütze, ermutige und respektiere die Führung durch Farbige aktiv.
  4. Biete AktivistInnen, die in Farbigengemeinschaften arbeiten, Unterstützung und Hilfe an. Anerkenne und respektiere den Vorrang von Notfällen in diesen Gemeinschaften an.
  5. Tritt den Anstrengungen von FaschistInnen und Gruppen, die für weiße Vorherrschaft eintreten, entgegen.
  6. Habe die Demut und den Mut, dich selbst herauszufordern und von anderen über Rassismus und weiße Vorherrschaft zu lernen.
  7. Erzähle keine rassistischen Witzen und heiße sie auch nicht gut. Benutze keine rassistischen abwertenden Begriffe. Sprich nicht in stereotypen Dialekten, die einer ethnischen Gruppe zugeschrieben werden.
  8. Kritisiere rassistisches Verhalten bei deinen FreundInnen, deiner Familie, deinen MitarbeiterInnen und deinen politischen Verbündeten. Wenn es angemessen ist, beende Beziehungen zu Personen, die weiterhin Rassismus praktizieren oder gutheißen.
  9. Rede über Rassismus mit jungen Menschen, die du kennst. Hilf ihnen, Rassismus zu identifizieren und zu konfrontieren, bessere Verbündete für Farbige zu werden und daran zu arbeiten, die weiße Vorherrschaft zu beenden.
  10. Verpflichte dich zu fortwährender Selbstbildung zum Thema Geschichte und Theorie der rassistischen Unterdrückung. Sprich nicht als Autorität über Themen, mit denen Farbige direkte Erfahrungen haben und du nicht. Wenn du überhaupt über solche Themen sprichst, solltest du es nur tun, wenn Farbige dich darum bitten.
  11. Die Kraft der weißen Vorherrschaft wird zum Großteil durch Institutionen aufrecht erhalten (Wohnungspolitik, Bildung, Rechtsprechung, Bankwesen, Kultur, Medien, Bergbau, usw.) und nicht nur durch einzelne rassistische Personen. Unsere hauptsächlichen Anstrengungen zwecks der Beendigung des Rassismus gehen darüber hinaus, uns einzelnen RassistInnen entgegen zu stellen; letztendlich müssen wir rassistische Institutionen und Kultur konfrontieren.
  12. Verstehe, dass du dich, wenn du dich entscheidest, gegen Rassismus und Imperialismus zu kämpfen, einem langwierigen, jahrhundertealten Kampf anschließt, bei dem Indigene und Farbige immer an vorderster Front standen. Als Weiße müssen wir jenen, die diese Geschichte am eigenen Leib erlebt haben, erlauben, unseren Widerstand zu prägen.
  13. Die oben dargelegten Richtlinien stellen einen Vergleichswert für akzeptables Verhalten dar. Ihnen zu folgen ist nichts Besonderes und nichts, was eine Belohnung wert ist. Rassistisches Verhalten zu ignorieren wird als Kollaboration mit der Kultur der weißen Vorherrschaft gesehen werden.
FaLang translation system by Faboba

Sun, Sep 20 2020
More Than 17,000 Rare Nevada Wildflowers Destroyed
In this article published on September 16, 2020 by the Center for Biologocal Diversity, they draw attention to a premeditated act of violence against a rare species of wildflower. The act may be linked to a proposal for an open-pit lithium mine to supply the [...]

Continue Reading

Sat, Sep 19 2020
Community Organizing Guide
This material from the Neighborhood Anarchist Collective differentiates activism, organizing and leadership. It explains the basics of organizing. For further information on organizing, check out the book Deep Green Resistance. This guide aims to empower [...]

Continue Reading

Fri, Sep 18 2020
Sergio Alexander Kochergin on Ukraine, Iraq, and the United States
For this episode of The Green Flame, we speak with Sergio Alexander Kochergin, a filmmaker, organizer, former U.S. Marine, and native of Ukraine. He did two deployments to Iraq in 2003, 2004, and 2005, and testified before members of Congress in 2008 as part [...]

Continue Reading

Thu, Sep 17 2020
Irrigation Is Dewatering Rivers
All around the world, irrigation for agriculture is taking massive amounts of water from rivers, in many cases leaving them almost or entirely dry. This article comes from central Oregon, where 90% of human water use is for agriculture. Low Flows Due to [...]

Continue Reading

Wed, Sep 16 2020
Forest Defenders Hold The Barricades As The BC Government Fails To Defer Road
An ongoing blockade to protect old-growth forests in western Canada has now lasted more than a month, but blockaders hopes that a government report would help protect the Fairy Creek Valley have been dashed. Forest Defenders Hold the Barricades as the BC [...]

Continue Reading

Tue, Sep 15 2020
Techno-Utopian Visions Will Not Save Us
This is the fourth part in the series. In the previous essays, we have explored the need for a collapse, the relationship between a Dyson sphere and overcomsumption, and our blind pursuit for ‘progress.’ In this piece, Elisabeth describes how the [...]

Continue Reading

Mon, Sep 14 2020
Mysterious Marine Ecosystem Could Be Threatened By Plastic Cleanups
Our use of plastics has threatened oceans and the marine biodiversity. But our efforts for plastic cleanup, may well threaten a less-known marine ecosystem. This article was originally published in DW.com Little is known about the neuston, but marine [...]

Continue Reading

Sun, Sep 13 2020
Trump Administration Launches New Assault On Alaska’s Tongass Old-Growth Forest
Another Massive Clearcutting Proposal Threatens Southeast Alaska’s Economy, Wildlife, Carbon Stores JUNEAU, ALASKA (Tlingit: A’aakw Kwáan lands) — The Trump administration announced plans today for yet another massive timber sale that would [...]

Continue Reading

Sat, Sep 12 2020
The Mignonnes Question
In this piece, Trinity La Fey breaks down Maïmouna Doucouré’s film Mignonnes, which has become extremely controversial. The Mignonnes Question by Trinity La Fey Frenchwoman Maïmouna Doucouré, who wrote and directed ‘Cuties’ (English [...]

Continue Reading

Fri, Sep 11 2020
Mauritians Take To The Street Over Oil Spill And Dolphin And Whale Deaths
This article was written by Malavika Vyawahare on 1 September 2020 and originally published on Mongabay.  People gathered in the thousands in Mauritius’s capital, Port Louis, to protest the government’s response to a recent oil spill. The [...]

Continue Reading

See All Stories  

No events currently scheduled.